Was ist Gebärmutterhalskrebs?

Über Gebärmutterhalskrebs wird viel gesprochen.
Doch was ist eigentlich Krebs? Bei Krebs produziert Dein eigener Körper plötzlich Zellen, die keine der im Körper vorgesehenen Aufgaben erfüllen. Man unterscheidet zwischen gut- und bösartigen Zell-Geschwüren. Die bösartigen Krebszellen wachsen so in die Organe hinein, dass diese ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen können.
Mit dem Gebärmutterhals meint man das schmale Ende der birnenförmigen Gebärmutter, dass in die Scheide hineinragt. Wenn man in die Scheide tastet, kann man ihn fühlen. Er fühlt sich ein bisschen wie eine Nasenspitze an. Er hat eine winzige Öffnung, die gleichzeitig sehr fest und sehr dehnbar sein kann. Sehr fest muss er sein, weil die Gebärmutter, wenn eine Frau schwanger ist, für 9 Monate der Aufenthaltsort für ein Baby ist. Der Gebärmutterhals muss also dieBroschüre
Zur GroßansichtBroschüre. Was ist Gebärmutterhalskrebs?
Gebärmutter sehr sicher verschließen, damit das Baby nicht frühzeitig herausrutscht. Sehr dehnbar ist er nur unter ganz besonderen Umständen, nämlich einige Stunden während der Geburt. Danach zieht er sich wieder zusammen. Ansonsten ist die Öffnung gerade mal groß genug um, bei Frauen die ihre Tage haben das Menstruationsblut durchzulassen und während dem Sex mit einem Mann Spermien in die Gebärmutter rein zu lassen. (Mehr erfährst Du z.B. in der Broschüre der BZGA: Jule´s Tagebuch.)
Der Gebärmutterhals hat also eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe in Deinem Körper. Vielleicht könnte man ihn mit einem Tor zu einer sehr bedeutsamen Festung vergleichen. Erreger und Keime sollen dieses Tor nicht passieren. Deshalb lässt sich der Körper einiges einfallen, um gerade diese Körpervorgänge
zu schützen und gesund zu erhalten, die irgendwann in Deinem Leben einmal
wichtig werden können, wenn du ein Kind möchtest....
mehr in der Broschüre als PDF